Unsere Grundsätze

Wir, Jungen, Mädchen und junge Erwachsene in der Bundesrepublik Deutschland, haben uns freiwillig zum Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder zusammengeschlossen. Gemeinsam wollen wir als Teil der Weltpfadfinderinnen- und pfadfinderbewegung und in der Tradition der deutschen Jugendbewegung eine zeitgemäße Kinder- und Jugendarbeit gestalten. Pfadfinden heißt für uns, selbstbewusst an unseren Zielen zu arbeiten und uns persönlich ständig weiterzuentwickeln. Dabei steht der junge Mensch als ganzheitliche Persönlichkeit im Mittelpunkt. Wir wollen als verantwortliche Bürgerinnen und Bürger eine demokratische, weltoffene Gesellschaft mitgestalten und mittragen.
(Präambel der pädagogischen Konzeption)

Wir, als Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder, haben uns eine pädagogische Konzeption gegeben, welche die Eckpfeiler unserer Arbeit bildet. In dieser Konzeption finden sich unsere inhaltlichen und strukturellen Grundaussagen – sie kann hier im Gesamttext heruntergeladen werden.

 

Ich will [im Vertrauen auf Gottes Hilfe] nach den Regeln der Pfadfinderinnen und Pfadfinder mit euch leben.
(Pfadfinderversprechen des BdP)

Jede Pfadfinderin und jeder Pfadfinder legt im Laufe der aktiven Zeit dieses Versprechen ab. Damit bekennt sich jede und jeder bewusst zu unseren Grundsätzen. Diese sogenannten Pfadfinderregeln sollen unser Zusammenleben zu strukturieren und unsere moralischen Grundsätze betonen:

  • Ich will mich beherrschen.
  • Ich will den anderen achten.
  • Ich will aufrichtig und zuverlässig sein.
  • Ich will hilfsbereit und rücksichtsvoll sein.
  • Ich will Schwierigkeiten nicht ausweichen.
  • Ich will kritisch sein und Verantwortung übernehmen.
  • Ich will die Natur kennen lernen und helfen, sie zu erhalten.
  • Ich will zur Freundschaft aller Pfadfinderinnen und Pfadfinder beitragen.
  • Ich will dem Frieden dienen und mich für die Gemeinschaft einsetzen, in der ich lebe.

(Pfadfinderregeln des BdP)


Demokratie und Partizipation

„Ich will kritisch sein und Verantwortung übernehmen.“

Pfadfinderarbeit im BdP zeichnet sich dadurch aus, dass viele junge Menschen in Ämtern und Führungspositionen sowie bei kurzfristigen Aufgaben Verantwortung übernehmen und mit viel Motivation und ehrenamtlichem Engagement gemeinsam das Leben in Stamm, Land und Bund gestalten.

„Demokratische Mitwirkung ist für uns ein durchgängiges Prinzip, in allen Stufen und auf allen Ebenen. In der Gruppe und im Stamm hat jedes Mitglied eine Stimme. Mit der Stimmabgabe ist es nicht getan. Die Gruppenleitungen ermutigen alle, sich aktiv zu beteiligen und schaffen dafür geeignete Gelegenheiten und Lernmöglichkeiten. Wir bieten mit unserer Arbeit einen Rahmen an, den die Mitglieder mitbestimmen, selbst ausgestalten und verändern können.“

So steht es in unserer Pädagogischen Konzeption.

Im BdP hat jedes Mitglied das Recht, sich einzubringen und sich für die Verwirklichung seiner Ideen einzusetzen. Darum gibt es demokratische Gremien auf allen Ebenen. Für Meuten und Sippen gibt es den Ratsfelsen oder den Sippen- oder Gildenrat. Im Stamm finden regelmäßig Stammesräte und Stammesversammlungen statt. Auf Landesebene könnt ihr eure Interessen auf der Landesversammlung vertreten.

Doch nicht nur innerhalb des Verbandes, auch nach außen hin, also in der Gemeinde, im Stadtteil, in der Stadt und im Bundesland beteiligen sich Pfadfinderinnen und Pfadfinder an demokratischen Mitbestimmungsstrukturen – sei es das Eintreten für die eigenen Rechte als Kinder und Jugendliche, für eigene Räume als Jugendverband oder gegen Umweltverschmutzung.

-->